Was ist die Dragierung?

Beim Dragieren handelt es sich um ein sehr aufwändiges Verfahren bei dem hochreaktive Zusatzstoffe (Cofaktoren, z.B. Spurenlemente, Vitamine) voneinander getrennt werden.  Die Trennung von reaktiven Zusatzstoffen mittels einer (extrem dünnen) Glucoseschicht geht mit vielen Vorteilen einher.

Ein Vorteil liegt in der verbesserten Haltbarkeit durch den sicheren Schutz der empfindlichen Inhaltsstoffe durch Abschluss von Luftsauerstoff und anderen schädigenden Umweltfaktoren, wie z.B. Licht oder hoher Luftfeuchtigkeit.

Des Weiteren wird sichergestellt, dass vorzeitige Interaktionen der teilweise hoch reaktionsfähigen Cofaktoren vermieden werden.

Die Folgen davon reichten von Wirkungsverlust bis hin zur Bildung von für den Organismus extrem schädlichen Verbindungen, was nur mittels Dragierung sicher vermieden werden kann.

Darüber hinaus haben die Cofaktoren teilweise extrem unterschiedliche pH-Werte (von sehr sauer bis sehr basisch). Durch die Trennung kann die Wirksamkeit der Cofaktoren für den Stoffwechsel im Pferdekörper gesichert werden.

Ein Dragee kann aus bis zu 49 Schichten bestehen, weist eine gegenüber Umwelteinflüsse dichte Drageehülle so wie eine glatte Oberfläche auf. Als Folge entsteht ein extrem stabiles Endprodukt

Zurück