Braucht mein Pferd einen Salzleckstein?

Das Angebot von  Natrium und Chlor im Grundfutter des Pferdes ist in der Regel zu niedrig um bei vermehrtem Schwitzen auftretende Verluste dieser beiden Elektrolyte bei der Schweißproduktion wieder auszugleichen. Daher muss die Versorgung mit Natrium und Chlorid zusätzlich ergänzt werden. Hierfür ist ein Salzstein am besten geeignet.

Salzsteine dienen den Pferden zum Ausgleich von Salzdefizite, z.B. bedingt durch erhöhten Verlust via vermehrtes Schwitzen oder zu geringer Aufnahme mit dem Grundfutter.

Die eigenständige Salzaufnahme durch das Pferd sollte regelmäßig (ca. alle 2 Wochen) durch das Wiegen des Salzsteines kontrolliert werden. Auch sollte der Stein regelmäßig gesäubert und vom Staub befreit werden.

Die generelle Beimischung von losem Salz in das Futter sollte dagegen eher vermieden werden, um die Regulationsmechanismen des körpereigenen Wasser- und Elektrolythaushaltes nicht negativ zu beeinflussen. Besondere Vorsicht ist auch geboten bei feuerverzinkten Futtertrögen, da Salz die Verzinkung löst.

Zurück